Hilfsmittel für vielfältige Zwecke

Als Hilfsmittel zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte lässt sich Sanotape bei unterschiedlichen Beschwerden verwenden. Der innovative Tape-Verband ist bereits seit über 30 Jahren im Einsatz, sodass ein reicher Erfahrungsschatz für zahlreiche Therapie-Anwendungen vorliegt. Sanotape wird vom Erfinder Steffen Barth für folgende Einsatzbereiche empfohlen:

Narbenreduktion

Ein Haupteinsatzgebiet ist die Reduktion von Narben, zum Beispiel nach Operationen oder einer Akne-Erkrankung. Ein großer Vorteil: Patienten mit diesen Beschwerden können sowohl direkt nach der Vernarbung behandelt werden als auch Jahre später. Die Effekte auf frische und alte Narben sind gleichermaßen erkennbar.

Die Anwendungsbereiche von Sanotape zur Behandlung von Narben

Für Menschen, die sichtbare Narben haben und sich unwohl fühlen.

Chirurgischer Eingriff, Unfall oder Verletzung: Narben können aus ganz unterschiedlichen Gründen entstehen. Selbst eine kontrollierte Heilung führt oftmals zum bekannten Narbengewebe. Die Betroffenen leiden langfristig zwar selten an Schmerzen, doch oftmals am Aussehen des Gewebes. Insbesondere erhabene Stellen und dauerhafte Rötungen gelten bei den betroffenen Patienten als unästhetisch. Daraus kann sich ein hoher Leidensdruck entwickeln, der zum Beispiel dazu führt, dass die Menschen das Schwimmbad oder kurze Kleidung meiden. Hier kann Sanotape Abhilfe schaffen, da die Behandlung zu kleineren Narben und hellerer Haut führen soll.

Personen mit Narben, die ihnen Schmerzen bereiten.

Manche Narben sind nicht nur deutlich sichtbar, sondern verursachen darüber hinaus Schmerzen. Komplikationen im Lauf des Heilungsprozesses können zum Beispiel dazu führen. Im Allgemeinen sind größere Narben häufiger schmerzhaft als kleinere. Insbesondere Verhärtungen sorgen für Schmerzen bei alltäglichen Bewegungen. Auch hier kann Sanotape helfen, die Beschwerden zu lindern oder zu kurieren, weil es die behandelte Haut weicher und geschmeidiger macht.

Personen mit Narben, die die Bewegungsfähigkeit einschränken.

Lange, verhärtete und ungünstig ausgeheilte Narben können die Bewegungsfähigkeit einschränken. Häufig geschieht das zum Beispiel bei Narben im Bereich der Knie oder anderer Gelenke. In diesem Fall kann Sanotape über die gesamte Länge angewendet werden, um die Haut wieder geschmeidiger und elastischer zu machen. Es empfiehlt sich, den Einsatz von Sanotape mit geeigneten funktionellen Bewegungsübungen zu unterstützen.

Personen, die unter Blasen, Druckstellen, Hühneraugen oder Warzen leiden.
Sanotape eignet sich nicht nur für den Einsatz bei Narbengewebe. Auch andere verhärtete Hautpartien können mit dem Tape-Verband gut behandelt werden, beispielsweise Blasen, Druckstellen, Hühneraugen und Warzen. Dank der einfachen Anwendung lassen sich solche Beschwerden von den betroffenen Patienten ganz einfach selbst therapieren. Die Haut ist oft schon nach den ersten Tagen spürbar weicher, zudem unterstützt das Tape die Selbstheilungskräfte. Wenn sich keine Besserung einstellt, sollten Betroffene einen Physiotherapeuten oder einen Arzt konsultieren.

Häufig gestelte Fragen

Was ist Sanotape ?

Pflaster, Therapiemittel, Innovation: Sanotape ist ein vielfach besonderes Produkt. Doch ob es um die Vorzüge des neuartigen Polymers geht oder um das einzigartig dünne Material – am wichtigsten ist das Ziel: Menschen dabei zu helfen, Narben zu reduzieren und die Haut wieder natürlicher aussehen zu lassen.

Wie funktioniert das Sanotape Prinzip ?

Pflaster, Therapiemittel, Innovation: Sanotape ist ein vielfach besonderes Produkt. Doch ob es um die Vorzüge des neuartigen Polymers geht oder um das einzigartig dünne Material – am wichtigsten ist das Ziel: Menschen dabei zu helfen, Narben zu reduzieren und die Haut wieder natürlicher aussehen zu lassen.

Woraus besteht Sanotape ?

Um eine optimale Wirkung zu erzielen, ist Sanotape aus mehreren Materialien zusammengesetzt. Das Trägermaterial ist durchsichtig und robust, sodass sich der Narben-Verband einfach anwenden lässt. Das verwendete Viskosegewebe bzw. Polyurethan ist atmungsaktiv. Für die Funktion sorgt eine reflektierende Spezialfolie. Das metallisierte Polymer ist innen silberfarben und außen goldfarben beschichtet und erreicht eine hohe Leitfähigkeit.

Was passiert unter dem Pflaster ?

Sanotape besteht aus einem innovativen Polymer, das verschiedene Vorteile bietet. Zum einen sorgt es dafür, dass sich die Feuchtigkeit unter der Schutzfolie erhöht – so wird die Haut weicher und geschmeidiger. Zugleich erhöht sich die Temperatur, was die körpereigene Regeneration unterstützen soll. Dieses Wirkprinzip von Sanotape ist durch Studien belegt.

 

Für welche Hautpartien ist Sanotape geeignet ?

Einfach geantwortet: für alle. Das Material ist frei von Latex und Silikon und dadurch besonders hautverträglich. Das transparente Trägermaterial ist darüber hinaus unscheinbar, sodass nur die schmale metallisierte Folie tatsächlich zu sehen ist. Die meisten Anwender empfinden das als völlig unproblematisch und schränken sich in ihrer Freizeitgestaltung wie Sport oder Schwimmen nicht ein – genau dafür ist das wasserfeste Material konzipiert. Ebenso ist es speziell dafür entwickelt, Narben an jeder Körperregion zu behandeln, auch im Gesicht oder an anderen empfindlichen Hautpartien.

Das ermöglicht ein breites Einsatzspektrum: Sanotape wird für die Behandlung von Verletzungen im Bänder-, Muskel- und Kapselbereich verwendet, zum Beispiel auf der Haut, im Bindegewebe, Nervengeflecht oder in Blutgefäßen.

Bei Fragen rund um das Thema Sanotape rufen Sie uns an oder kommen Sie vorbei, wir beraten Sie gerne.